Weltmeisterschaft im inklusiven Segelsport

Veröffentlicht von admin am

Segeln ist nicht nur irgendein Sport, sondern wohl eine der besten Sportarten, Inklusion auch im sportlichen Wettkampf zu leben. Der SCLi tut das schon lange. Seit Jahren nehmen Segler unseres Vereins mit körperlichem Handicap auch an regulären Regatten teil, beispielsweise in der Regattaklasse FJ. Auch unsere Efsix sind behindertengerecht, jährlich findet auch eine Meisterschaft des Behinderten- und Rehabilitätssportverbands NRW (BRSNW) auf dem Margaretensee statt.

Unser Clubmitglied Christoph Kuhlmann hat sich in dieser Sache aber besonders hervorgetan. Er nahm im Oktober an der ersten Inklusions-Weltmeisterschaft teil. Ausgetragen wurde das internationale Event auf der Außenalster in Hamburg. Das besondere: Es segelte jeweils eine Person mit Handicap zusammen mit einer ohne Behinderung auf einem Boot. Wegen Corona war die Teilnehmerzahl allerdings beschränkt – auf fünf Nationen von zwei Kontinenten.

Christoph Kuhlmann (rechts) mit Teamkollege Florian Hojenski.

Mit dabei war auch Heiko Kröger, der paralympisches Gold in der 2.4mR-Klasse gewonnen hat. Die Konkurrenz war also ziemlich hochkarätig. Kröger holte sich mit Teamkamerad Clemens Kraus dann auch den Weltmeistertitel.

Auch wenn Christoph leider nicht gewonnen hat, ist die Teilnahme selbst schon beeindruckend.

Gesegelt wurde auf einer ganz neuen Bootsklasse, in der die Segler hintereinander sitzen. Wie das aussieht und welche Eindrücke die Teilnehmer gewonnen haben, könnt ihr euch in diesem Video anschauen.

Kategorien: Regatten

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.