Zweck des Segelclubs Lippstadt am Margaretensee (SCLi) ist es, den Segelsport im Verein zu ermöglichen und zu fördern. Aber auch die Geselligkeit darf in einem Sportverein nicht zu kurz kommen. Deshalb hier ein kurzer Einblick in die Aktivitäten des Vereins.

DSC_1211 (Groß)

Regatten in Lippstadt
Am Margaretensee finden über die Saison verteilt einige Regatten statt. Zum einen sind das die Vereinsmeisterschaften der am See vertretenen Bootsklassen, darüber hinaus aber z.B. auch überregionale Regatten der FJ- und der Efsix-Klasse. In den letzten Jahren sind auch einige Modellboote der „Seawind-Klasse“ im Besitz von Vereinsmitgliedern, so dass wir mit ihnen eine „inoffizielle Weltmeisterschaft“ austragen. Die Stadtmeisterschaft findet jährlich abwechselnd, in geraden Jahren bei den Lippstädter Seglern am Alberssee und in ungeraden Jahren bei uns am Margaretensee, statt.

IMG_7807 (Groß) V-Gel1

Regatten auswärts
Die Vereinsmitglieder des SCLi sind auch häufig zu auswärtigen Regatten unterwegs. Insbesondere die große Flotte der Lippstädter FJ-Segler sind regelmäßig in großer Zahl auf den Ranglistenregatten der Klassenvereinigung anzutreffen. Viele dieser Regatten finden in Belgien und den Niederlanden statt. Darüber hinaus gibt es jährlich abwechselnd die Europameisterschaft und die Weltmeisterschaft der FJ-Klasse, an denen regelmäßig Teams des SCLi beteiligt sind. In 2015 bei der WM in Japan werden es voraussichtlich zwei Teams sein. Aber auch die Segler der Efsix-Klasse sind häufig bundesweit an Regatten beteiligt.

Inklusion
Gemeinsame Regatten von Teilnehmern mit und ohne Behinderung sind im Segelsport keine Besonderheit. Insbesondere die Boote der Efsix-Klasse, auf denen bei uns auch im Rahmen der Segel-Kurse die Praxis geschult wird, werden seit langer Zeit im Behindertensport eingesetzt. Teams mit und ohne Handicap und gemischte Teams des SCLi nehmen regelmäßig an Ragatten teil.

Familienfreizeit
Seit Ende der Neunziger fahren Mitglieder des SCLi gemeinsam an einem langen Wochenende nach Holland an die friesichen Meere. Seit über zehn Jahren wird nun schon zu Fronleichnam der Campinplatz in Oudega angesteuert. Die dortigen Wandererhütten sind in den Tagen von uns alljährlich gebucht, sowie die dahinter liegende Rasenfläche für Wohnmobile, Caravans, Zelte und Pavillons. Bis zu über 50 Teilnehmer, groß und klein, sind dann dort dabei und nutzen den stetigen Wind und die Weite des Gewässers, um einmal richtig Fahrt aufzunehmen. Auch Freunde des Vereins und die Familien der Jüngsten-Segler der Ferienspaß-Kurse sind dabei gerne gesehen.

DSC_5271 (Groß) DSC_2765 (Groß)

Dscn3954 (Groß) Dscn4007 (Groß)
Anmerkung:
Die Familienfreizeit ist formal keine Sportveranstaltung und keine Vereinsveranstaltung, sondern eine private Reise jedes Einzelnen.