Der Möhne-Cup ist seit Jahren fester Bestandteil im Regattakalender der FJ-Segler vom Segelclub Lippstadt (SCLi). In diesem Jahr reiste der Verein mit sieben Booten zu der Regatta, die am Wochenende 30.06./01.07. vom Yachtclub Westfalia Arnsberg auf der Möhnetalsperre ausgetragen wurde. Der Samstag bot mit strahlendem Sonnenschein und Windstärke 3-4 perfekte Segelbedingungen, bei denen drei Wettfahrten ausgetragen wurden. Zwei der Läufe gewannen Nils Kuhlmann/Daniel Kossack vom SCLi, den dritten konnten Norbert Riffeler/Gudrun Korsmeier-Riffeler (SCLi) für sich entscheiden. Am Ende des Tages lagen Kuhlmann/Kossack mit nur einem Punkt Vorsprung denkbar knapp vor ihren Verfolgern. Der Wind legte am Sonntag deutlich zu und frischte bis Windstärke 6 auf. Bei diesen Windverhältnissen sind die nur 4m langen Boote zwar besonders schnell, aber gleichzeitig steigt der Anspruch an die Besatzung. Fehler führen leicht zu Kenterungen, von denen sich im Verlauf der Regatta dann auch einige ereigneten. Kuhlmann/Kossack konnten die veränderten Bedingungen und ihre Erfahrung im Umgang mit starkem Wind jedoch voll nutzen. Sie gewannen die restlichen beiden Läufe und sicherten sich so den 1. Platz der Regatta. Norbert Riffeler musste seine Vorschoterin krankheitsbedingt austauschen und platzierte sich mit dem eingewechselten Nils Rüthing (SCLi) auf Rang zwei. Dritter wurden Matthias Riffeler/Kristina Gründken, die für den Segelclub Ville/Bocholter Yachtclub starteten.
„So ein Regattasieg gibt ein gutes Gefühl für die Europameisterschaft in Travemünde“, sagte Nils Kuhlmann nach der Siegerehrung. Kuhlmann/Kossack werden die Niederländische Meisterschaft am kommende Wochenende nutzen, um sich noch einmal auf die kommende Europameisterschaft vorzubereiten. Die EM der FJ findet in der letzten Juliwoche vor Travemünde auf der Ostsee statt. Dort werden zehn Teams des SCLi eine Woche lang mit Seglern aus fünf Nationen um den Titel kämpfen.